Portugal Angeln

Das Angeln und Fischen in Portugal ist, bei einer Reise oder bei einem Urlaub in Portugal, wie in vielen anderen Ländern und Gebieten der Erde auch, eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Egal ob Anfänger oder Profi Angler, in Portugal gibt es für jeden den passenden Angelplatz, in einem der zahlreichen Seen, Teiche oder in den tiefen Fischgründen von der Region Algarve. In diesen Fischgründen sind über 200 Fischarten heimisch, was natürlich das Herz des Fischers und Anglers ganz besonders erfreuen wird. Zudem sind die Brandungen am Meer, die Strände oder die Piers, die weit ins Meer hineinragen, beliebte Anglerplätze. Einige der erfahrenen Angler fischen gerne des Nachts und bei Neumond.


Die vielen Seen und Stauseen von Portugal bieten die idealen Bedingungen zum Fischen, wie etwa zum Fliegenfischen oder zum Bass-Fishing.

In den verschieden großen Flüssen von Portugal sind die unterschiedlichsten Fischarten beheimatet. Dabei bietet sich dem Angler ein beeindruckendes Angelerlebnis in einer natürlichen Kulisse. Beim Fischen in Portugal können Wolfsbarsche, Karpfen, Doraden, Zander oder andere Meers- und Süßwasserfische gefangen werden. Von Juli bis September können zum Beispiel in der Region um Porto bei der Douro-Mündung, Wolfsbarsche gefangen werden, die ein Gewicht von bis zu 11 kg aufweisen. Die beste Fangzeit, für den Wolfsbarsch an der Douro-Mündung, ist dabei bei einsetzender Flut und vom Beginn der Dämmerung bis in die Nacht hinein.

Neben einem ruhigen Angelausflug zu einem der Seen oder Fischteiche starten von einigen Sporthäfen in Portugal, wie etwa von dem Hafen Marina de Vilamoura in der Algarve aus, Angelausfahrten zum Fischen auf hoher See, was besonders für Urlauber und Touristen stets ein ganz besonderes Erlebnis darstellt. Bei diesen Hochseeausfahrten können einem beim Fischen größere Fische ‘ins Netz’ gehen, wie etwa Thunfische, kleine Haie oder Schwertfische. Beim Fischen in Portugal, während dem Urlaub oder bei einer Reise nach Portugal, ist zu beachten, dass Angelhaken mit einer Öffnung von einer Größe unter 9 mm verboten sind. In dem Gebiet der Costa Vicentina, von S. Torpes bis Burgau, ist das Angeln an Feiertagen und an jedem Mittwoch untersagt. Das Fischen in Molen hingegen ist nicht verboten. Zudem dürfen beim Fischen nur eine Menge von etwa 7.500 Gramm dem Gewässer entnommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.