Hafenstädte in Südeuropa

Die schönsten Hafenstädte in Südeuropa

Die Sommerzeit beginnt und bald steht der lang ersehnte Urlaub vor der Tür. Wohin soll es in diesem Jahr gehen? Am besten nicht allzu weit weg und dennoch an einen Ort, der alles bietet. Vor allem junge Menschen wünschen sich an das blaue Meer, einen feinen Sandstrand mit tollen Möglichkeiten der Abendgestaltung. Immer mehr junge Erwachsene entdecken dabei die Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer für sich und genießen es gleichzeitig eine Schifffahrt zu erleben und an Land Kultur und Natur zu entdecken. Auch ältere Erwachsene, Paare, Singles und sogar ganze Geschäftsgruppen sprechen sich für eine Kreuzfahrt ins Mittelmeer aus. Warum? Ganz einfach! Das Mittelmeer ist nicht allzu weit entfernt. Es bietet Spaß für die ganze Familie. Hier und da gibt es allerhand außergewöhnliche Dinge zu entdecken und am Ende des Urlaubes nehmen die Reisenden zahlreiche unvergessliche Eindrücke mit nach Hause. Viele wählen aktuell eine Hafentour aus. Sie fahren mit dem Kreuzfahrtschiff von Hafen zu Hafen und entdecken eine unglaubliche Vielfalt. Welche die schönsten Häfen sind, erfahren Leser hier.

1. Marseille – Bienvenue en France

Einer der schönsten Häfen Europas und des westlichen Mittelmeers befindet sich an der Südspitze Frankreichs. Marseille überzeugt mit einer unglaublichen Imposanz. Von hier aus starten viele Schiffe in die ganze Welt. Mit dem Shuttlebus ist der Urlauber ganz schnell in der Stadt. Weiterhin einen Besuch wert: die Calanques, der Vieux Port (der Alte Hafen), Notre-Dame de la Garde und weitere. Wer sich Notre-Dame de la Garde ansehen möchte, den führt sein Weg auch an zahlreichen Cafés, Restaurants, kleinen Lädchen und Land und Kultur vorbei. Ein ganz besonderes Geschäft ist das Mobile de Curiosités, ein ganz besonderes Künstlergeschäft. Wer Accessoires mitnehmen und Freunde zu Hause damit erfreuen möchte, ist hier genau richtig.

2. Barcelona – ein Traum wird wahr

Barcelona gilt als die aufregendste Stadt Spaniens. Obgleich Madrid die Hauptstadt des Landes ist, hat sich Barcelona aufgrund von Lage und Kulturangebot seine Vormachtstellung gesichert. Der Hafen von Barcelona führt erst einmal zu vielen Schiffen und dem typisch bunten Hafentreiben mit Speisen und Getränken. In der Stadt gilt es auf jeden Fall die zahlreichen Parks, Kirchen und andere historische Bauwerke zu besichtigen. Immer einen Besuch wert: die Sagrada Familia.

3. Kreuzfahrthafen Lissabon – auf nach Portugal

Der Kreuzfahrthafen in Lissabon unterscheidet sich von den vorher genannten Häfen grundlegend. Er ist nämlich ein Flusshafen, der am Rio Tejo gelegen ist. Der lichtvolle Hafen verkörpert stets eine gute Laune und befindet sich selbst unweit des Zentrums. Hier gilt es den Elevador de Santa Justa zu besuchen. Das ist ein Aufzug, der zwei Stadtteile miteinander verbindet. Seine 45 m hohe Stahlkonstruktion wirkt imposant und ist ein technisches Highlight.

4. Ponta Delgada – eine Hauptstadt mit besonderem Hafen

Ponta Delgada ist eine Stadt in Portugal. Umgeben von einer wunderschönen Natur liegt hier der Hafen eingebettet. Reisende schätzen neben dem Anblick der Schiffe auch die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten. Das dreibogige Stadttor interessiert nicht nur Architekten und Bauingenieure. Und das Museu Carlos Machado ist nicht nur etwas für Menschen, die sich für Kunst interessieren. Absolutes Muss ist der große Garten, der José de Canto Garden.