Windsurfen

Die Atlantikküste von Portugal bietet dem Wassersportbegeisterten die idealen Bedingungen zum Windsurfen und auch zum Wellenreiten. Entlang der rund 850 Kilometer langen Küste des Atlantiks können Surfprofis genauso wie Anfänger im Bereich dieses aufregenden Wassersports auf den Wellen des Atlantiks surfen. Für Anfänger des Windsurfens gibt es an vielen Stellen von Portugal Surfschulen, bei denen das Windsurfen und das Wellenreiten, während der Reise oder dem Urlaub in Portugal, erlernt werden kann. Zudem verbringen viele der Windsurfer den Urlaub in Portugal in einem der vielen Surf Camps, wie zum Beispiel das Surfcamp in der Nähe des Dorfes Arrifana, im Südwesten von Portugal, in der Region Algarve.

Hier zeigt sich der Atlantik das ganze Jahr über von seiner besten Seite für Windsurfer, mit einem konstant starken Wellengang, dem passendem Wind, gelegen an den malerischen Sandstränden der Algarve. Urlaub und Hobby lassen sich also auf eine hervorragende Weise miteinander verbinden. Einer der bekanntesten und zugleich auch sehr beliebten Surfspots von Portugal liegt bei dem Ort Guincho in der Nähe der Hauptstadt von Portugal, Lissabon. Hier gibt es einen weißen Sandstrand und den idealen Mix aus Wind und Wellen, mit zeitweise bis zu drei Meter hoch sein können. Auch der Surfspot bei Viana do Castelo bietet dem Surfer einen weitläufigen Sandstrand mit einem Surfgebiet, das für Anfänger und für Profisurfer gleichermaßen gut geeignet ist. Der Küstenbereich ist durch eine 500 Meter lange Hafenmauer abgegrenzt, sodass die ersten hundert Meter ein eher ruhiger Wellengang vorherrscht.

Direkt dahinter fangen dann die hohen Wellen an, mit Wellen von ein bis zwei Metern Höhe in den Sommermonaten. Im Winter herrscht zudem ein noch stärkerer Wellengang, sodass zu dieser Jahreszeit eher die Profis angesprochen sein dürften. Allerdings ist in diesem Surfgebiet auf die Muschelriffs zu achten, die meistens von der Oberfläche aus nicht zu erkennen sind. Einige der Surfspots in der Algarve sind zum Beispiel der Surfplatz bei Tonel mit zwei bis drei Meter hohen Wellen, der Surfspot bei Praia do Amado mit masthohem Wellengang oder auch der Surfspot bei Martinhal mit böigem Wind in der Uferzone und ohne gefährliche Riffe im Wasser. Wer also bei einem Urlaub in Portugal oder auf einer Reise in den südeuropäischen Staat etwas zeit hat, sollte sich einmal im Windsurfen ausprobieren.

2 thoughts on “Windsurfen

  1. Frederic Linder

    Hallo, ich bin gerade in Arrifana! Gibt es in der Nähe von Arrifana direkt auch Windsurfverleihe? Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.